Wo

Die Teilnehmer der Radtour besuchen verschiedene historische Orte, die zum Thema der Radtour passen. Zum beispiel;

Auschwitz

Die Fahrradtour Auschwitz – Westerbork beginnt in Auschwitz. Dieses Konzentrationslager ist vielleicht das eindrucksvollste Mahnmal für die Schrecken des Holocausts im Zweiten Weltkrieg. Hier fanden mehr als eine Million Menschen, meist Juden, auf furchtbare Weise den Tod. Nach dem Krieg ist das Konzentrationslager zu einem Symbol für die unfassbaren Verbrechen des NS-Regimes geworden und ein Hauptgrund für Menschen aus aller Welt, Auschwitz zu besuchen. (Quelle: Battlefield Tours)

Bergen-Belsen

Die Fahrradtour Bergen-Belsen – Westerbork beginnt in Bergen-Belsen. Das war ein Kriegsgefangenen- und Konzentrationslager, in dem im Zweiten Weltkrieg mehr als 70.000 Menschen starben. Das Lager war eines der größeren Konzentrationslager in Deutschland. Es war überfüllt und dadurch gab es hier viele Todesfälle durch Krankheiten, Unterernährung und Erschöpfung. Unter den Opfern waren auch Anne Frank und ihre Schwester Margot. (Quellen: Wikipedia & Stichting Oorlogsverhalen)

Esterwegen

Beide Fahrradtouren machen Halt in Esterwegen. Dieses Konzentrationslager war eines der ersten in Deutschland und wurde am 20. Juni 1933 (zusammen mit Börgermoor und Neusustrum) geöffnet. Bis 1936 war Esterwegen ein Konzentrationslager, danach wurde es zum Straflager. (Quelle: Traces of War)

Westerbork

Beide Radtouren enden in Westerbork. Dieses Lager  (im Deutschen meist: Judendurchgangslager Westerbork) war während des Zweiten Weltkriegs ein Durchgangslager in der ehemaligen Gemeinde Westerbork in Drenthe. Es war ein Zwischenlager, aus dem mehr als 100.000 in den Niederlanden lebende Juden und 245 Roma in Konzentrations- und Vernichtungslager in Deutschland, Polen und in Tschechien deportiert wurden. (Quelle: Wikipedia)